Was passiert nach der Beurkundung eines Kaufvertrages?

Die nachfolgenden Maßnahmen werden 1-2 Tage nach der Beurkundung veranlasst.

Maßnahme

Empfänger

Gebühren, Steuern

Bearbeitungszeit (unverbindliche Erfahrungswerte)

Gebührenrechnung und Ablichtungen

Vertragsparteien

Gebührenrechnung des Notars gem. GNotkG

2-3 Werktage

Vorkaufsrechtsanfrage gem. § 24 BauGB

zuständige Gemeinde

20-25 EUR (je nach Gemeinde)

2 Wochen (unter der Voraussetzung das die von der Gemeinde erhobene Bearbeitungsgebühr bezahlt wurde)

Genehmigung nach dem Grundstücksverkehrsgesetz

zuständiger Landkreis

 

2-4 Wochen

Genehmigung nach der Grundstücksverkehrsordnung (GVO)

Landkreisverwaltung des Belegenheitsgrundstücks

50-100 EUR

6-8 Wochen, von Landkreis zu Landkreis tlw. stark abweichend

Eintragung der Vormerkung nach § 883 BGB (Auflassungsvormerkung)

zuständiges Grundbuchamt

GNotkG

hier können nur grobe Angaben gemacht werden. Von 2 Wochen bis zu 2 Monaten!

Lastenfreistellungserklärungen der Gläubiger

im Grundbuch eingetragene Bank oder deren Rechtsnachfolger

 

Hängt von der Bank ab und wie sie vorher vom Verkäufer über den beabsichtigten Verkauf informiert wurde. 2 - 6 Wochen.

Genehmigung nach § 144 BauGB (sanierungsrechtliche Genehmigung)

zuständige Gemeinde, sofern das Grundstück in einem Sanierungsgebiet liegt

Gebührenfrei

2 Wochen

Familien-/Betreuungsgerichtliche Genehmigung

zuständiges Amtsgericht

GNotkG

Kann nicht fixiert werden. Hängt von der Komplexität des gerichtlichen Verfahrens ab.

Anzeige an das Finanzamt nach § 18 Grunderwerbsteuergesetz

zuständiges Finanzamt (meist Stendal)

Sachsen-Anhalt 5%

Nach Bezahlung der Grunderwerbsteuer

Antrag auf Eigentumsumschreibung

zuständiges Grundbuchamt

GNotkG

6-12 Monate, je nach Grundbuchamt

GNotkG (Gerichts- und Notarkostengesetz)

Die Angaben sind ohne Gewähr.

Kontakt | Haftungsausschluss | Impressum | Datenschutz